Unsere Firma

Wir, Franz Gsöls und Katharina Hoffelner, sind ein Vater-Tochter-Gespann, das sich der funktionellen Klauenpflege verschrieben hat. Seit 2016 arbeiten wir gemeinsam und erfüllen die Wünsche unserer Kunden nach bestem Gewissen und mit viel Herz.

Beide sind wir geprüfte Klauenpfleger und haben in den vielen Jahren Praxis bereits jede Menge Erfahrung in den verschiedensten Bereichen der Klauenpflege gesammelt. Bei guter Zusammenarbeit mit dem Bauern ist es möglich so gut wie alle Klauenprobleme zu lösen. Wenn möglich arbeiten wir auch gerne mit dem Haustierarzt zusammen, denn wenn alle an einem Strang ziehen, kann man vieles erreichen.

Seit 2022 haben wir unseren Sebastian mit im Team und sind seither entweder zu dritt oder im Wechsel zu zweit für unsere KundInnen unterwegs.

franz.jpg
Kathi.jpg
seb1.jpg

Gsöls Franz

Hoffelner Katharina

Sebastian Wurm

________________

________________

________________

Wir arbeiten mit einer vollhydraulischen KVK-Box inklusive einer Wartebox und einem “Vorwartebereich”. Dadurch ermöglicht sich zügiges und vor allem stressfreies Arbeiten, einerseits für uns Klauenpfleger, andererseits auch für den Bauern und seine Tiere. Mit unserer Ausrüstung pflegen wir alle Betriebe (auch größere)  innerhalb eines Tages fertig.

PicsArt_11-12-06.34.57.jpg

Zusätzlich werden auf Wunsch alle Klauenpflegedaten mittels dem ANIMALoffice Klauenmanager digital erfasst. Somit hat der Landwirt am Ende des Tages nicht nur alle seine Tiere fertig gepflegt, sondern er hat auch alle Daten zu seinem Betrieb und zu jedem Besuch immer übersichtlich beisammen.  Hierfür benötigen wir eine Tierliste aus dem Internetserviceportal eAMA. Es gibt in weiterer Folge auch die Möglichkeit die Klauenpflegedaten an die ZAR weiterzuleiten. Natürlich nur mit Zustimmung des Betriebsleiters/der Betriebsleiterin.

Gemeinsam mit dem Bauern können wir anhand dieser Auswertungen, die Stärken und Schwächen seiner Herde, insbesondere die der Klauen, genau besprechen.

Wenn man regelmäßige Klauenpflege bei der gesamten Herde durchführt, kann man große Erfolge erzielen, und durch diese Auswertungen auch sichtbar machen. So ist es zum Beispiel möglich Mortellaro auf ein Minimum zu reduzieren. Aber auch Sohlengeschwüre, Sohlenblutungen etc. kann man gut vorbeugen.

Unsere Klauenpflegerherzen blühen auf wenn wir solche Entwicklungen miterleben dürfen.